SEARCH
NEW RPMS
DIRECTORIES
ABOUT
FAQ
VARIOUS
BLOG
DONATE


YUM REPOSITORY

 
 

MAN page from CentOS 7 shadow-utils-4.6-5.el7.x86_64.rpm

LOGIN\&.DEFS

Section: Dateiformate und konvertierung (5)
Updated: 09.08.2019
Index 

NAME

login.defs - Konfiguration der Werkzeugsammlung f:ur Shadow-Passw:orter 

BESCHREIBUNG

The/etc/login.defsfile defines the site-specific configuration for the shadow password suite. This file is required. Absence of this file will not prevent system operation, but will probably result in undesirable operation.

Diese Datei ist eine lesbare Textdatei. Jede Zeile der Datei beschreibt einen Konfigurationsparameter. Eine Zeile besteht aus einem Konfigurationsnamen und einem Wert, die durch ein Leerzeichen getrennt sind. Leer- und Kommentarzeilen werden nicht beachtet. Kommentare werden mit dem Rautezeichen Fc#Fo eingeleitet. Die Raute muss das erste nicht leere Zeichen der Zeile sein.

Parameter values may be of four types: strings, booleans, numbers, and long numbers. A string is comprised of any printable characters. A boolean should be either the valueyesorno. An undefined boolean parameter or one with a value other than these will be given anovalue. Numbers (both regular and long) may be either decimal values, octal values (precede the value with0) or hexadecimal values (precede the value with0x). The maximum value of the regular and long numeric parameters is machine-dependent.

Please note that the parameters in this configuration file control the behavior of the tools from the shadow-utils component. None of these tools uses the PAM mechanism, and the utilities that use PAM (such as the passwd command) should be configured elsewhere. The only values that affect PAM modules areENCRYPT_METHODandSHA_CRYPT_MAX_ROUNDSfor pam_unix module,FAIL_DELAYfor pam_faildelay module, andUMASKfor pam_umask module. Refer to pam(8) for more information.

Die folgenden Konfigurationsm:oglichkeiten sind vorhanden:

CHFN_AUTH (boolean)

Ifyes, thechfnprogram will require authentication before making any changes, unless run by the superuser.

CHFN_RESTRICT (string)

This parameter specifies which values in thegecosfield of the/etc/passwdfile may be changed by regular users using thechfnprogram. It can be any combination of lettersf,r,w,h, for Full name, Room number, Work phone, and Home phone, respectively. For backward compatibility,yesis equivalent torwhandnois equivalent tofrwh. If not specified, only the superuser can make any changes. The most restrictive setting is better achieved by not installingchfnSUID.

CHSH_AUTH (boolean)

Ifyes, thechshprogram will require authentication before making any changes, unless run by the superuser.

CONSOLE (string)

Die Konfiguration erfolgt entweder :uber die Angabe des vollen Pfadnamens einer Datei, welche die Namen der Ger:ate enth:alt (eines pro Zeile), oder mit einer Liste der Ger:atenamen, die mit Fc:Fo getrennt sind. Root kann sich nur auf diesen Ger:aten anmelden.

Wenn es unkonfiguriert gelassen wird, kann sich Root auf jedem Ger:at anmelden.

Das Ger:at soll ohne vorangestelltes /dev/ angegeben werden.

CONSOLE_GROUPS (string)

List of groups to add to the user's supplementary groups set when logging in on the console (as determined by the CONSOLE setting). Default is none.

Use with caution - it is possible for users to gain permanent access to these groups, even when not logged in on the console.

CREATE_HOME (boolean)

bestimmt, ob standardm:assig ein Home-Verzeichnis f:ur neue Benutzer erstellt werden soll

Diese Einstellung trifft nicht auf Systembenutzer zu. Sie kann auf der Befehlszeile :uberschrieben werden.

DEFAULT_HOME (boolean)

Legt fest, ob ein Login erlaubt wird, wenn mit cd nicht in das Home-Verzeichnis gewechselt werden kann. Standardm:assig wird dies nicht zugelassen.

If set toyes, the user will login in the root (/) directory if it is not possible to cd to her home directory.

ENCRYPT_METHOD (string)

Damit wird der standardm:assige Verschl:usselungsalgorithmus, mit dem Passw:orter verschl:usselt werden, bestimmt (soweit nicht in der Befehlszeile ein Algorithmus angegeben wird).

It can take one of these values:DES(default),MD5, SHA256, SHA512.

Note: this parameter overrides theMD5_CRYPT_ENABvariable.

ENV_HZ (string)

If set, it will be used to define the HZ environment variable when a user login. The value must be preceded byHZ=. A common value on Linux isHZ=100.

ENV_PATH (string)

If set, it will be used to define the PATH environment variable when a regular user login. The value is a colon separated list of paths (for example/bin:/usr/bin) and can be preceded byPATH=. The default value isPATH=/bin:/usr/bin.

ENV_SUPATH (string)

If set, it will be used to define the PATH environment variable when the superuser login. The value is a colon separated list of paths (for example/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin) and can be preceded byPATH=. The default value isPATH=/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin.

ENV_TZ (string)

If set, it will be used to define the TZ environment variable when a user login. The value can be the name of a timezone preceded byTZ=(for exampleTZ=CST6CDT), or the full path to the file containing the timezone specification (for example/etc/tzname).

If a full path is specified but the file does not exist or cannot be read, the default is to useTZ=CST6CDT.

ENVIRON_FILE (string)

Wenn diese Datei vorhanden ist, wird die Anmeldeumgebung aus ihr gelesen. Jede Zeile sollte die Form Name=Wert haben.

Zeilen, die mit einem # beginnen, werden als Kommentare behandelt und daher ignoriert.

ERASECHAR (number)

Terminal ERASE character (010= backspace,0177= DEL).

Wenn der Wert mit Fc0Fo beginnt, wird er als Oktalzahl gewertet, wenn er mit Fc0xFo beginnt, als Hexadezimalzahl.

FAIL_DELAY (number)

Wartezeit in Sekunden, ehe nach einem fehlgeschlagenen Anmeldeversuch ein neuer unternommen werden kann

FAILLOG_ENAB (boolean)

Enable logging and display of/var/log/failloglogin failure info.

FAKE_SHELL (string)

If set,loginwill execute this shell instead of the users' shell specified in/etc/passwd.

FTMP_FILE (string)

Falls angegeben, werden fehlgeschlagene Anmeldeversuche in dieser Datei im Format utmp protokolliert.

GID_MAX (number), GID_MIN (number)

Range of group IDs used for the creation of regular groups byuseradd,groupadd, ornewusers.

The default value forGID_MIN(resp.GID_MAX) is 1000 (resp. 60000).

HUSHLOGIN_FILE (string)

Falls angegeben, kann diese Datei die :ubliche Informationsanzeige w:ahrend des Anmeldevorgangs unterbinden. Wenn ein vollst:andiger Pfad angegeben wird, wird der Modus ohne Anmeldeinformationen verwendet, wenn der Name oder die Shell des Benutzers in der Datei enthalten sind. Wenn kein vollst:andiger Pfad angegeben wird, wird der Modus ohne Anmeldeinformationen aktiviert, wenn die Datei im Home-Verzeichnis des Benutzers existiert.

ISSUE_FILE (string)

Falls angegeben, wird diese Datei vor der Anmeldeaufforderung angezeigt.

KILLCHAR (number)

Terminal KILL character (025= CTRL/U).

Wenn der Wert mit Fc0Fo beginnt, wird er als Oktalzahl gewertet, wenn er mit Fc0xFo beginnt, als Hexadezimalzahl.

LASTLOG_ENAB (boolean)

aktiviert die Protokollierung und Anzeige der Informationen zu Anmeldezeiten in/var/log/lastlog

LOG_OK_LOGINS (boolean)

aktiviert die Protokollierung erfolgreicher Anmeldungen

LOG_UNKFAIL_ENAB (boolean)

aktiviert die Anzeige unbekannter Benutzernamen, wenn fehlgeschlagene Anmeldeversuche aufgezeichnet werden

Hinweis: Das Protokollieren unbekannter Benutzernamen kann ein Sicherheitsproblem darstellen, wenn ein Benutzer sein Passwort anstelle seines Anmeldenamens eingibt.

LOGIN_RETRIES (number)

maximale Anzahl von Anmeldeversuchen, wenn ein falsches Passwort eingegeben wird

LOGIN_STRING (string)

Diese Zeichenkette wird bei der Eingabeaufforderung des Passworts (Prompt) verwendet. Standardm:assig wird FcPassword: Fo oder eine :Ubersetzung davon benutzt. Wenn Sie diese Variable definieren, wird die Eingabeaufforderung nicht :ubersetzt.

If the string contains%s, this will be replaced by the user's name.

LOGIN_TIMEOUT (number)

H:ochstdauer f:ur einen Anmeldeversuch

MAIL_CHECK_ENAB (boolean)

aktiviert die Pr:ufung und Anzeige des Status der Mailbox bei der Anmeldung

Sie sollten dies abschalten, wenn schon die Startdateien der Shell die Mails pr:ufen (Fcmailx -eFo oder :ahnliches).

MAIL_DIR (string)

Das Verzeichnis des Mail-Spools. Diese Angabe wird ben:otigt, um die Mailbox zu bearbeiten, nachdem das entsprechende Benutzerkonto ver:andert oder gel:oscht wurde. Falls nicht angegeben, wird ein Standard verwendet, der beim Kompilieren festgelegt wurde.

MAIL_FILE (string)

Legt den Ort der Mail-Spool-Dateien eines Benutzers relativ zu seinem Home-Verzeichnis fest.

TheMAIL_DIRandMAIL_FILEvariables are used byuseradd,usermod, anduserdelto create, move, or delete the user's mail spool.

IfMAIL_CHECK_ENABis set toyes, they are also used to define theMAILenvironment variable.

MAX_MEMBERS_PER_GROUP (number)

Maximum members per group entry. When the maximum is reached, a new group entry (line) is started in/etc/group(with the same name, same password, and same GID).

Der Standardwert ist 0, was zur Folge hat, dass die Anzahl der Mitglieder einer Gruppe nicht begrenzt ist.

Diese F:ahigkeit (der aufgeteilten Gruppe) erm:oglicht es, die Zeilenl:ange in der Gruppendatei zu begrenzen. Damit kann sichergestellt werden, dass die Zeilen f:ur NIS-Gruppen nicht l:anger als 1024 Zeichen sind.

Falls Sie eine solche Begrenzung ben:otigen, k:onnen Sie 25 verwenden.

Hinweis: Aufgeteilte Gruppen werden m:oglicherweise nicht von allen Werkzeugen unterst:utzt, selbst nicht aus der Shadow-Werkzeugsammlung. Sie sollten diese Variable nur setzen, falls Sie zwingend darauf angewiesen sind.

MD5_CRYPT_ENAB (boolean)

Indicate if passwords must be encrypted using the MD5-based algorithm. If set toyes, new passwords will be encrypted using the MD5-based algorithm compatible with the one used by recent releases of FreeBSD. It supports passwords of unlimited length and longer salt strings. Set tonoif you need to copy encrypted passwords to other systems which don't understand the new algorithm. Default isno.

This variable is superseded by theENCRYPT_METHODvariable or by any command line option used to configure the encryption algorithm.

This variable is deprecated. You should useENCRYPT_METHOD.

MOTD_FILE (string)

Falls angegeben, eine Aufz:ahlung von Dateien, welche die bei der Anmeldung anzuzeigenden FcNachrichten des TagesFo enth:alt. Die Dateien werden mit einem Fc:Fo getrennt.

NOLOGINS_FILE (string)

Falls angegeben, der Name einer Datei, deren Existenz Anmeldungen ausser von Root verhindert. Der Inhalt der Datei sollte die Gr:unde enthalten, weshalb Anmeldungen untersagt sind.

OBSCURE_CHECKS_ENAB (boolean)

Aktiviert zus:atzliche Tests bei der Ver:anderung eines Passworts.

PASS_ALWAYS_WARN (boolean)

weist auf schwache Passw:orter hin (aber l:asst sie zu), falls Sie root sind

PASS_CHANGE_TRIES (number)

maximale Anzahl von Versuchen, ein Passwort zu :andern, wenn dies wegen zu geringer St:arke des gew:ahlten Passworts abgelehnt wurde

PASS_MAX_DAYS (number)

Die maximale Anzahl von Tagen, f:ur die ein Passwort verwendet werden darf. Wenn das Passwort :alter ist, wird ein Wechsel des Passworts erzwungen. Falls nicht angegeben, wird -1 angenommen (was zur Folge hat, dass diese Beschr:ankung abgeschaltet ist).

PASS_MIN_DAYS (number)

Die Mindestanzahl von Tagen, bevor ein Wechsel des Passworts zugelassen wird. Ein vorheriger Versuch, das Passwort zu :andern, wird abgelehnt. Falls nicht angegeben, wird -1 angenommen (was zur Folge hat, dass diese Beschr:ankung abgeschaltet ist).

PASS_WARN_AGE (number)

Die Anzahl von Tagen, an denen der Benutzer vorgewarnt wird, bevor das Passwort verf:allt. Eine Null bedeutet, dass eine Warnung nur am Tag des Verfalls ausgegeben wird. Ein negativer Wert bedeutet, dass keine Vorwarnung erfolgt. Falls nicht angegeben, wird keine Vorwarnung ausgegeben.

PASS_MAX_DAYS,PASS_MIN_DAYSandPASS_WARN_AGEare only used at the time of account creation. Any changes to these settings won't affect existing accounts.

PASS_MAX_LEN (number), PASS_MIN_LEN (number)

Number of significant characters in the password for crypt().PASS_MAX_LENis 8 by default. Don't change unless your crypt() is better. This is ignored ifMD5_CRYPT_ENABset toyes.

PORTTIME_CHECKS_ENAB (boolean)

Enable checking of time restrictions specified in/etc/porttime.

QUOTAS_ENAB (boolean)

Enable setting of resource limits from/etc/limitsand ulimit, umask, and niceness from the user's passwd gecos field.

SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS (number), SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS (number)

WhenENCRYPT_METHODis set toSHA256orSHA512, this defines the number of SHA rounds used by the encryption algorithm by default (when the number of rounds is not specified on the command line).

Je mehr Runden Sie definieren, umso schwieriger ist es, das Passwort mit sturem Durchprobieren (brute force) zu knacken; umso mehr Rechenleistung wird jedoch auch f:ur die Anmeldung eines Benutzers ben:otigt.

Falls Sie nichts angeben, wird libc die Standardanzahl der Runden festlegen (5000).

Die Werte m:ussen zwischen 1000-999.999.999 liegen.

If only one of theSHA_CRYPT_MIN_ROUNDSorSHA_CRYPT_MAX_ROUNDSvalues is set, then this value will be used.

IfSHA_CRYPT_MIN_ROUNDS>SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS, the highest value will be used.

SULOG_FILE (string)

Wenn angegeben, wird jeder Aufruf von su in dieser Datei protokolliert.

SU_NAME (string)

Damit kann die Anzeige des Namens des Befehls festgelegt werden, wenn Fcsu -Fo ausgef:uhrt wird. Wenn beispielsweise dies auf FcsuFo gesetzt wurde, zeigt FcpsFo den Befehl als Fc-suFo an. Wenn es dagegen nicht vergeben wurde, wird FcpsFo den Namen der Shell anzeigen, die ausgef:uhrt wird, also etwa Fc-shFo.

SU_WHEEL_ONLY (boolean)

Ifyes, the user must be listed as a member of the first gid 0 group in/etc/group(calledrooton most Linux systems) to be able tosuto uid 0 accounts. If the group doesn't exist or is empty, no one will be able tosuto uid 0.

SUB_GID_MIN (number), SUB_GID_MAX (number), SUB_GID_COUNT (number)

If/etc/subuidexists, the commandsuseraddandnewusers(unless the user already have subordinate group IDs) allocateSUB_GID_COUNTunused group IDs from the rangeSUB_GID_MINtoSUB_GID_MAXfor each new user.

The default values forSUB_GID_MIN,SUB_GID_MAX,SUB_GID_COUNTare respectively 100000, 600100000 and 65536.

SUB_UID_MIN (number), SUB_UID_MAX (number), SUB_UID_COUNT (number)

If/etc/subuidexists, the commandsuseraddandnewusers(unless the user already have subordinate user IDs) allocateSUB_UID_COUNTunused user IDs from the rangeSUB_UID_MINtoSUB_UID_MAXfor each new user.

The default values forSUB_UID_MIN,SUB_UID_MAX,SUB_UID_COUNTare respectively 100000, 600100000 and 65536.

SYS_GID_MAX (number), SYS_GID_MIN (number)

Range of group IDs used for the creation of system groups byuseradd,groupadd, ornewusers.

The default value forSYS_GID_MIN(resp.SYS_GID_MAX) is 101 (resp.GID_MIN-1).

SYS_UID_MAX (number), SYS_UID_MIN (number)

Range of user IDs used for the creation of system users byuseraddornewusers.

The default value forSYS_UID_MIN(resp.SYS_UID_MAX) is 101 (resp.UID_MIN-1).

SYSLOG_SG_ENAB (boolean)

Enable "syslog" logging ofsgactivity.

SYSLOG_SU_ENAB (boolean)

Enable "syslog" logging ofsuactivity - in addition to sulog file logging.

TTYGROUP (string), TTYPERM (string)

The terminal permissions: the login tty will be owned by theTTYGROUPgroup, and the permissions will be set toTTYPERM.

By default, the ownership of the terminal is set to the user's primary group and the permissions are set to0600.

TTYGROUPcan be either the name of a group or a numeric group identifier.

If you have awriteprogram which is "setgid" to a special group which owns the terminals, define TTYGROUP to the group number and TTYPERM to 0620. Otherwise leave TTYGROUP commented out and assign TTYPERM to either 622 or 600.

TTYTYPE_FILE (string)

Falls angegeben, eine Datei, welche einer tty-Zeile den Umgebungsparameter TERM zuweist. Jede Zeile hat das Format wie etwa Fcvt100 tty01Fo.

UID_MAX (number), UID_MIN (number)

Range of user IDs used for the creation of regular users byuseraddornewusers.

The default value forUID_MIN(resp.UID_MAX) is 1000 (resp. 60000).

ULIMIT (number)

Defaultulimitvalue.

UMASK (number)

Die Bit-Gruppe, welche die Rechte von erstellten Dateien bestimmt, wird anf:anglich auf diesen Wert gesetzt. Falls nicht angegeben, wird sie auf 022 gesetzt.

useraddandnewusersuse this mask to set the mode of the home directory they create

It is also used byloginto define users' initial umask. Note that this mask can be overridden by the user's GECOS line (ifQUOTAS_ENABis set) or by the specification of a limit with theKidentifier inlimits(5).

USERDEL_CMD (string)

Falls angegeben, wird dieser Befehl ausgef:uhrt, wenn ein Benutzer entfernt wird. Damit k:onnen At-, Cron- und Druckauftr:age etc. des entfernten Benutzers (wird als erstes Argument :ubergeben) gel:oscht werden.

Der R:uckgabewert des Skripts wird nicht ausgewertet.

Here is an example script, which removes the user's cron, at and print jobs:

#! /bin/sh# Check for the required argument.if [ $# != 1 ]; then        echo "Usage: $0 username"        exit 1fi# Remove cron jobs.crontab -r -u $1# Remove at jobs.# Note that it will remove any jobs owned by the same UID,# even if it was shared by a different username.AT_SPOOL_DIR=/var/spool/cron/atjobsfind $AT_SPOOL_DIR -name "[^.]*" -type f -user $1 -delete \;# Remove print jobs.lprm $1# All done.exit 0      

USERGROUPS_ENAB (boolean)

Erlaubt Benutzern, die nicht Root sind, die Umask-Gruppen-Bits auf ihre Umask-Bits zu setzen (Beispiel: 022 -> 002, 077 -> 007), falls die UID mit der GID identisch ist sowie der Benutzername mit dem Gruppennamen :ubereinstimmt.

If set toyes,userdelwill remove the user's group if it contains no more members, anduseraddwill create by default a group with the name of the user.

 

QUERVERWEISE

Die folgenden Querverweise zeigen, welche Programme aus der Shadow-Passwort-Werkzeugsammlung welche Parameter verwenden.

chgpasswd

ENCRYPT_METHOD MAX_MEMBERS_PER_GROUP MD5_CRYPT_ENABSHA_CRYPT_MAX_ROUNDS SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS

chpasswd

ENCRYPT_METHOD MD5_CRYPT_ENABSHA_CRYPT_MAX_ROUNDS SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS

gpasswd

ENCRYPT_METHOD MAX_MEMBERS_PER_GROUP MD5_CRYPT_ENABSHA_CRYPT_MAX_ROUNDS SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS

groupadd

GID_MAX GID_MIN MAX_MEMBERS_PER_GROUP SYS_GID_MAX SYS_GID_MIN

groupdel

MAX_MEMBERS_PER_GROUP

groupmems

MAX_MEMBERS_PER_GROUP

groupmod

MAX_MEMBERS_PER_GROUP

grpck

MAX_MEMBERS_PER_GROUP

grpconv

MAX_MEMBERS_PER_GROUP

grpunconv

MAX_MEMBERS_PER_GROUP

newgrp / sg

SYSLOG_SG_ENAB

newusers

ENCRYPT_METHOD GID_MAX GID_MIN MAX_MEMBERS_PER_GROUP MD5_CRYPT_ENAB PASS_MAX_DAYS PASS_MIN_DAYS PASS_WARN_AGESHA_CRYPT_MAX_ROUNDS SHA_CRYPT_MIN_ROUNDSSUB_GID_COUNT SUB_GID_MAX SUB_GID_MIN SUB_UID_COUNT SUB_UID_MAX SUB_UID_MIN SYS_GID_MAX SYS_GID_MIN SYS_UID_MAX SYS_UID_MIN UID_MAX UID_MIN UMASK

pwck

PASS_MAX_DAYS PASS_MIN_DAYS PASS_WARN_AGE

pwconv

PASS_MAX_DAYS PASS_MIN_DAYS PASS_WARN_AGE

useradd

CREATE_HOME GID_MAX GID_MIN MAIL_DIR MAX_MEMBERS_PER_GROUP PASS_MAX_DAYS PASS_MIN_DAYS PASS_WARN_AGE SUB_GID_COUNT SUB_GID_MAX SUB_GID_MIN SUB_UID_COUNT SUB_UID_MAX SUB_UID_MIN SYS_GID_MAX SYS_GID_MIN SYS_UID_MAX SYS_UID_MIN UID_MAX UID_MIN UMASK

userdel

MAIL_DIR MAIL_FILE MAX_MEMBERS_PER_GROUP USERDEL_CMD USERGROUPS_ENAB

usermod

MAIL_DIR MAIL_FILE MAX_MEMBERS_PER_GROUP
 

SIEHE AUCH

login(1),passwd(1),su(1),passwd(5),shadow(5),pam(8).


 

Index

NAME
BESCHREIBUNG
QUERVERWEISE
SIEHE AUCH

This document was created byman2html,using the manual pages.